CapTrader Erfahrung – Testbericht

CapTrader ist ein inhabergeführter Forex Broker und wird von der deutschen FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH betrieben. Der Anbieter gehört weder zu den ältesten noch zu den bekanntesten Brokern, genießt aus mehreren Gründen aber einen sehr guten Ruf. Zum einen zählt CapTrader auf jeden Fall zu den seriösen Anbietern und zum anderen hinterlassen die Handelsplattform, der Kundensupport und das Handelsangebot einen professionellen Eindruck. Im Vergleich zu vielen anderen Brokern verzichtet CapTrader auf eine massive Bewerbung seines Angebots. Deshalb steigen die Nutzerzahlen eher langsam an. Aufgrund der relativ hohen Mindesteinzahlung eignet sich dieser Broker aber eher für erfahrene Trader.

teaser img
  • Zweifach reguliert
  • Kostenlose Webinare
  • Freundlicher Kundensupport
  • Riesige Auswahl an Aktien
  • Kostenloses Wertpapierdepot
  • Kostenlose Tradingsoftware
  • Zeitnahe Auszahlung
  • Einfacher Anmeldevorgang

Allgemeine Informationen zu CapTrader

SafetyDer Broker CapTrader wird von der Wertpapierhandelsbank GmbH betrieben. Hinter dieser steht das bekannte Unternehmen Interactive Brokers aus England. Dennoch ist der Broker inhabergeführt und hat seinen Hauptsitz in der deutschen Stadt Ratingen. Aufgrund dessen unterliegt der Broker der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin und wird von dieser streng reguliert und kontrolliert. Zusätzlich unterliegt der Broker einer Regulierung durch die englische Finanzaufsichtsbehörde FCA. Durch diese doppelte Sicherheit müssen sich Kunden keine Sorgen um die Seriosität des Brokers machen. Alle Kundenkonten und Depots sind bis zu einer maximalen Einlage in Höhe von 30 Millionen geschützt. Bareinlagen sind bis zu 1 Million geschützt. Sollte der Anbieter insolvent werden, so müssen sich die Kunden keine Sorgen um ihr Geld machen. Um ein Handelskonto bei CapTrader zu eröffnen, muss eine Einzahlung in Höhe von mindestens 2.000 Euro getätigt werden. Dies ist im Vergleich zu anderen Brokern ein sehr hoher Betrag und dieser schreckt viele potenzielle Neukunden ab. Für Anfänger oder Trader mit begrenzten finanziellen Möglichkeiten ist CapTrader somit eher weniger gut geeignet. Dies ist auch einer der Hauptgründe, weshalb CapTrader nicht so hohe Nutzerzahlen hat wie andere bekannte Broker. Erfahrene Händler und Trader mit ausreichend finanziellen Möglichkeiten wissen die Handelsplattform von CapTrader aber sehr zu schätzen.

Handelsangebote sowie Handelsmöglichkeiten und -funktionen bei CapTrader

Kunden, die sich für CapTrader entscheiden, profitieren von einer guten Auswahl an Handelsangeboten. Die Trader können mit Währungen, Aktien, Wertpapieren, Futures, EFTs und mit Optionsscheinen handeln. Die Auswahl an Aktien ist besonders, laut eigenen Angaben stehen den Kunden mehr als 1,2 Millionen unterschiedliche Aktien zur Verfügung. Aus diesem Grund ist CapTrader einer der besten Broker für Kunden, die am liebsten mit Aktien handeln. Zusätzlich können die Kunden von CapTrader auch am weltweiten Börsenhandel an mehr Baselineals 80 unterschiedlichen Börsen teilnehmen. Der Handel ist somit in Europa, Asien und Amerika möglich. Trader müssen dabei nur berücksichtigen, dass sich die Konditionen von Markt zu Markt unterscheiden. In Deutschland liegen die Preise pro Order zwischen 4,00 Euro und 120,00 Euro. Die Provision, die CapTrader erhält, liegt zwischen 0,1 Prozent und 0,25 Prozent. Ein passendes Depot erhalten die Trader kostenlos. Dies ist wirklich vorbildlich und einer der großen Vorteile von CapTrader. Zudem bekommt jeder Kunde von CapTrader ein kostenloses Verrechnungskonto samt Handelsausführung und Clearing bei International Brokers. Bei den Major-Währungen, wie zum Beispiel EUR/USD liegt der Spread bei 0,2 Pips. Dies ist im Vergleich zu anderen Brokern ein sehr guter Wert. Auch für Limitorders erhebt der Broker keine zusätzlichen Gebühren. Das Hebelverhältnis ist dafür nicht besonders hoch. Die Trader können maximal einen Hebel von 40:1 nutzen. Für einen höheren Gewinn sind somit auch höhere Einsätze möglich und dies geht somit mit der hohen Mindesteinzahlung Hand in Hand. Leider ist die Gebührenstruktur bei den Orders etwas unübersichtlich und schlüsselt sich nach mehreren Kriterien auf. Ausschlaggebend für die Gebühren sind zum einen der Börsenplatz und zum anderen das Wertpapier. Während Aktien und auch ETFs Börsengebühren gehandelt werden können, ist dies bei Optionen und Futures nicht der Fall. Kunden von CapTrader, die ihre Gewinne maximieren möchten, sollten vor jedem Handel die Ordergebühren genau vergleichen.

Plattform von CapTrader  

MobileDer Broker überzeugt nicht nur mit einem umfangreichen Angebot an Wertpapieren, sondern bietet seinen Kunden auch mehrere Handelsplattformen. Die Trader Workstation ist die Standardplattform von CapTrader. Im Detail handelt es sich um eine Software, die kostenlos heruntergeladen und auf dem Computer installiert werden kann. Die Workstation funktioniert aber nicht nur unter Windows, sondern auch unter Macintosh OS und Linux. Alternativ bietet CapTrader seinen Kunden auch einen WebTrader. Diese Handelsplattform muss nicht auf dem Computer installiert werden und läuft webbasierend direkt über einen beliebigen Internetbrowser. Die Trader Workstation lässt stabil und zuverlässig und besitzt eine übersichtliche Oberfläche. Sie verfügt über mehrere Extras, die den Handel vereinfachen. Über den Chart Trader erhalten die Kunden von CapTrader Einblick in die aktuelle Entwicklung der unterschiedlichen Wertpapiere auf den verschiedenen Märkten. Alternativ können die Kunden von CapTrader auch einen Zugang zur bewährten Plattform Agenda Trader erhalten. Der Zugang ist vollkommen kostenlos und kostet bei anderen Anbietern recht viel Geld. Der Broker unterstützt aber noch weitere Handelsplattformen, die die Kunden extern herunterladen können. Zur Auswahl stehen unter anderem der bekannte NinjaTrader und Multicharts. Per API werden auch Tradesigna und Invetox unterstützt. Trader, die am liebsten von unterwegs aus handeln, kommen bei CapTrader ebenfalls voll und ganz auf ihre Kosten. Die kostenlosen mobilen Apps stehen für Android, iOS und sogar für BlackBerry bereit. Trader, die sich für das Angebot von CapTrader interessieren und dieses erst einmal ohne Risiko kennenlernen möchten, können ohne Probleme ein Demo-Konto eröffnen. Dieses ist im Vergleich zum klassischen Live-Konto vollkommen kostenlos und bietet den Kunden dennoch alle Funktionen. Aufgrund der hohen Mindesteinzahlung ist ein Demokonto für viele potenzielle Neukunden extrem wichtig.

Kurzübersicht

BrokernameCapTrader
Website urlhttps://www.captrader.com/de/
Jahr2016
ReguliertBaFin
Max Hebel40:1
Spread €/$0,2 Pips
Min. Trade-
Basiswerteca. 1 Mio.
Min. Einzahlung2.000 €
Demokonto
ZahlungsmittelBanküberweisung
Mobile
Sprache
Verlustabsicherung

Kontoarten und KontoeröffnungWelcome

Im Gegensatz zu vielen anderen Brokern verzichtet CapTrader auf unterschiedliche Kontomodelle. Ein Live-Konto zu eröffnen ist nicht schwer und dauert nur wenige Minuten. Neukunden müssen ein Formular ausfüllen, ihre Mobilfunknummer und E-Mail-Adresse eintragen. Zusätzlich ist es für die Kontoeröffnung erforderlich, dass die Trader eine Kopie von ihrem Personalausweis oder Reisepass an CapTrader senden. Das Mindestalter für ein Cashkonto liegt bei 18 Jahren. Kunden, die ein Marginkonto eröffnen möchten, müssen mindestens 21 Jahre alt sein. Die Mindesteinlage von 2.000 Euro oder Dollar kann ausschließlich per klassischer Banküberweisung auf das Handelskonto eingezahlt werden. Aus diesem Grund dauert es ein paar Tage, bis das Handelskonto genutzt werden kann. Dies ist im Vergleich zu anderen Brokern natürlich ein nicht zu unterschätzender Nachteil. Dafür sind alle Einzahlungen per Banküberweisung gebührenfrei möglich. Auszahlungen können ebenfalls nur per Banküberweisung durchgeführt werden. Innerhalb von 30 Tagen ist jede SEPA-Auszahlung kostenlos. Pro zusätzlicher Überweisung müssen die Kunden von CapTrader 8 Euro an Gebühren bezahlen. Auszahlungen werden in der Regel innerhalb von wenigen Werktagen auf dem Bankkonto gutgeschrieben. Ein- und Auszahlungen sind in den Währungen Euro, Dollar, Schweizer Franken und Britische Pfund möglich. Im Gegensatz zu vielen anderen Brokern gibt es bei CapTrader leider keine Boni für Neukunden. Sonderaktionen oder Prämien sind auch nicht vorhanden. Selbst das Werben von einem neuen Kunden wird nicht belohnt. Dafür punktet der Broker mit seinem kundenfreundlichen Service.

Support

Kundenservice und Weiterbildungsmöglichkeiten

Kunden von CapTrader können sich von fachkundigen und freundlichen Mitarbeitern am Telefon beraten lassen. Besonders lobenswert ist der kostenlose Rückrufservice. Bei diesem werden die Kunden innerhalb von maximal einer Stunde von einem Supportmitarbeiter zurückgerufen. Alternativ können die Trader auch den komfortablen Online-Chat nutzen und über diesen in Echtzeit mit einem Mitarbeiter reden. Supportanfragen per E-Mail sind natürlich ebenfalls möglich. Auf der offiziellen Webseite steht den Kunden gut sichtbar der Anfahrtsweg zum Büro von CapTrader zur Verfügung. Dies hinterlässt natürlich ebenfalls einen kundenfreundlichen Eindruck. Im Hinblick auf die Weiterbildungsmöglichkeiten ist der Broker CapTrader sehr gut aufgestellt. Den Kunden steht ein breit gefächertes Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Zu diesem gehören unter anderem Videos. Handbücher und Tutorials zu unterschiedlichen Themen. Diese sind nicht nur kurzfristig verfügbar, sondern können in einem Archiv dauerhaft aufgerufen werden. Webinare werden ebenfalls in regelmäßigen Abständen kostenlos angeboten. Unerfahrene Trader können sich somit einen sehr guten Überblick über den Devisenhandel verschaffen. Dennoch richtet sich das Weiterbildungsangebot hauptsächlich an professionelle Trader.

Fazit7_Resumee

CapTrader ist ein seriöser Broker und wird sowohl von der deutschen als auch von der englischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert. Dank einer hohen Einlagensicherung sind die Kundengelder auf jeden Fall zuverlässig geschützt. Für deutsche Trader ist der Broker aufgrund des Firmensitzes natürlich besonders gut geeignet. Das Handelsangebot ist breit gefächert und bedient jeden Geschmack. Lobenswert ist das kostenlose Depot. Unsichere Neukunden können sich ohne Risiko und Kosten innerhalb von wenigen Minuten ein Demokonto erstellen. Dieses gewährt einen umfangreichen Einblick in die Handelsplattform und Funktionen. Gegen CapTrader sprechen die hohen Mindesteinzahlung, die nicht vorhandenen Prämien oder Provisionen und die nicht vorhandene Auswahl an verschiedenen Ein- und Auszahlungsmethoden. Für den Broker sprechen vor allem der erstklassige und zuvorkommende Kundensupport, die geringen Gebühren, die große Auswahl an Devisen und Aktien und die professionellen Handelsplattformen. Unter dem Strich ist CapTrader ein sehr seriöser und empfehlenswerter Broker. Der Anbieter eignet sich hervorragend für Trader, die mit Währungen oder Aktien handeln. Aufgrund der sehr hohen Mindesteinzahlung ist der Broker für Anfänger und für kleinere Trader eher weniger geeignet.