Forex-Handel - lukrativ & riskant

logo von 24option
Bester Forex Broker
  • Seriös aufgrund CySec Regulierung
  • Schon ab 100€ Mindesteinzahlung nutzbar
  • Geld sparen durch niedrige Gebühren
  • Große Auswahl handelbarer Werte (150 Basiswerte)
  • Kostenloses Weiterbildungsangebot
  • Für Zocker: sehr hohe Hebel möglich
  • App für Tablet und Smartphone verfügbar
  • Partner von Juventus Turin
Zum Anbieter

Ranking – Forex Broker

1

CFDs sind spekulativ. Ihr Kapital ist gefährdet.

9,8
  • Seriös aufgrund CySec Regulierung
  • Schon ab 100€ Mindesteinzahlung nutzbar
  • Geld sparen durch niedrige Gebühren
  • Große Auswahl handelbarer Werte (150 Basiswerte)
  • Hervoragendes und kostenloses Weiterbildungsangebot
  • Für Zocker: sehr hohe Hebel möglich
  • App für Tablet und Smartphone verfügbar
  • Partner von Juventus Turin

Ranking

Anbieter

Reguliert

Max Hebel

Criteria

Testbericht

1.

logo von 24option

CySec

400:1

Spread €/$ :

Basiswerte :

Min. Einzahlung :

Demokonto :

Mobile :

Verlustabsicherung :

3,0 Pips

ca. 150

100€

yes

yes

no

Ranking

Anbieter

Reguliert

Max Hebel

Spread €/$

Basiswerte

Min. Einzahlung

Demokonto

Mobile

Sprache

Testbericht

1.

logo von 24option

CySec

400:1

3,0 Pips

ca. 150

100€

yes

yes

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung Verluste zu erzeugen. Zwischen 74 und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Kapital. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, um möglicherweise Kapital zu verlieren.

Forex-Handel – Der liquideste aller Märkte

Mit einem täglichen Handelsvolumen von über 5 Billionen US-Dollar ist der Forex- (FX) Markt der größte Finanzmarkt der Welt. Die große Beliebtheit liegt vor allem an der hohen Volatilität (Kursschwankungen) einzelner Währungen. In Kombination mit einem Hebel können Forex-Trader bereits mit einem geringen Kapital sehr hohe Summen bewegen. Haben die Händler richtig spekuliert, winken hohe Gewinne. Dafür sind auf der anderen Seite auch hohe Verluste (bis zum Totalverlust) möglich.

Wie funktioniert der Handel mit Währungen?

Forex-Händler spekulieren auf die Kursveränderungen bestimmter Währungen und können auf fallende (short) und auch auf steigende (long) Kurse setzen. Die wichtigsten Währungen sind der amerikanische Dollar, der Euro, der Schweizer Franken, das englische Pfund und der japanische Yen. Es werden immer 2 Währungen, wie beispielsweise Euro/Dollar oder Euro/Pfund zueinander ins Verhältnis gebracht. Sinkt die eine Währung von einem Devisenpaar, steigt die andere Währung und umgekehrt.

Die Vorteile des Forex-Handels:

  • geringe Voraussetzungen
  • niedrige Gebühren
  • keine festen Zeiten
  • am Computer und von unterwegs aus handeln
  • der Handel ist in beide Richtungen möglich
  • dank Hebel mit geringen Einsätzen große Summen bewegen
  • Orders werden sofort ausgeführt

Forex-Broker und Trading-Plattform

Neben einem Computer mit Internetzugang, einem Laptop oder mobilen Endgeräten benötigen die Trader den Zugang zu einer Handelsplattform. Diese verschafft den Händlern ein Mittelsmann in Form des Forex-Brokers. Die Trader eröffnen bei einem sicheren und seriösen Forex-Broker kostenlos und in Minuten ein Handelskonto und tätigen eine Einzahlung. Danach laden die Kunden eine Software auf den Computer oder handeln über eine webbasierende Plattform. Empfehlenswerte Trading-Plattformen haben eine übersichtliche Oberfläche, lassen sich einfach bedienen und besitzen viele praktische Funktionen. Die Trader können in Echtzeit die Märkte und Kursentwicklungen beobachten und ihre Entscheidungen treffen.

Hebel, Margin, Pips und Lots

Der Hebel ist eine weitere Besonderheit und ein großer Vorteil vom Forex-Handel. Durch diesen können die Trader sehr große Summen bewegen, ohne viel Eigenkapital einsetzen zu müssen. Beträgt das Hebelverhältnis 100:1, können die Händler mit nur 100 Euro Positionen im Wert von 10.000 Euro bewegen. Die 100 Euro hinterlegen die Trader bei Ihrem Broker als Margin (Sicherheitsleistung). Dank Hebel und Margin eignet sich der Forex-Handel auch für kleinere Investoren.

Pips sind die Forex-Maßeinheit für eine Kursveränderung. Währungspaare werden meistens mit 4 Nachkommastellen notiert. 1 Pip entspricht genau einer Änderung um 1 Einheit. Steigt der EUR/USD-Kurs von 1,2030 auf 1,2040, entspricht dies einer Änderung von 10 Pips. Mit den Lots wird die genaue Größe der Position bestimmt. 1 Lot sind 100.000 Einheiten der jeweiligen Währung.

Auf die Kursentwicklung von Währungspaaren spekulieren

Der Forex-Handel zeichnet sich durch geringe Voraussetzungen und hohe Gewinn-/Verlustmöglichkeiten aus. Jeder Trader sollte sich deshalb im Voraus ausführlich informieren und die Finanzmärkte beobachten. Nur wenn die Händler die Kursentwicklung der Währungen richtig einschätzen, verdienen sie am Forex-Markt Geld. Eines der beliebtesten Währungspaare ist Euro/Dollar. Spekulieren die Trader auf einen sinkenden Euro-Kurs, kaufen Sie Dollar für Euro und umgekehrt. Entwickeln sich die Kurse entsprechend verkaufen die Trader Ihre Position mit Gewinn. Die Broker verlangen dafür nur geringe Gebühren in Form von Spreads.

CFDs sind spekulativ. Ihr Kapital ist gefährdet.