CFD-Handel – Kursgewinne durch Hebel vervielfachen

Contracts for Difference (CFDs) sind spekulative Derivate, deren Kurs von Basiswerten, wie Aktien, Währungen und Indizes abhängt. Die Trader erwerben somit keine Beteiligung an einer Aktiengesellschaft oder einen realen Vermögenswert, sie spekulieren stattdessen auf die Wertentwicklungen und Kursbewegungen der Basiswerte. Wir zeigen Ihnen, welche Vorteile, Chancen und Risiken der CFD-Handel bietet, wie einfach Sie Differenzkontrakte über einen CFD-Broker handeln und worauf vor allem Einsteiger achten sollten.

Beim CFD-Handel spekulieren die Trader auf Kursentwicklungen.

 

Was sind CFDs?

Die Kurse der CFDs leiten sich von den jeweiligen Basiswerten (Underlyings) ab. Erwerben Sie Aktien-CFDs, sind Sie nicht am Unternehmen, sondern an der Kursentwicklung der Wertpapiere beteiligt. Differenzkontrakte werden nicht an Börsen und ausschließlich Over the Counter (OTC) gehandelt. Deshalb wird jede Order über einen CFD-Broker wie z.B. 24Option abgewickelt.

CFDs gehören zu den Hebelprodukten – deshalb können Sie mit einem geringen finanziellen Einsatz riesige Summen bewegen. Genau wie beim Forex-Handel spekulieren Sie auf steigende und fallende Kurse. Ihr Handelsergebnis errechnet sich aus der Differenz zwischen dem Einstands- und Ihrem Ausstiegskurs. Sind Sie der Meinung, dass bestimmte Aktien im Wert zulegen, erwerben Sie Aktien-CFDs. Sie halten die Differenzkontrakte und verkaufen sie dank dem Wertzuwachs der Aktien mit Gewinn.

Merke: Beim CFD-Handel partizipieren Sie von steigenden und fallenden Kursen.

Bei CFDs können Sie mit steigenden und fallenden Kursen Geld verdienen.

 

CFD-Broker, Hebel, Margin und Spreads

Sie können nicht direkt mit CFDs handeln und benötigen einen Handelspartner. Ein CFD-Broker (Top 10 CFD-Broker) stellt Ihnen eine Trading-Plattform, viele wichtige Tools und wertvolle Informationen zur Verfügung. Haben Sie ein kostenloses Konto erstellt, müssen Sie nur noch die Mindesteinlage tätigen und können danach direkt mit dem CFD-Handel beginnen. Dank der Hebel reicht es aus, wenn Sie einen geringen Kapitalanteil in Form einer Margin (Sicherheitsleistung) beim CFD-Broker hinterlegen.

Beträgt der Hebel 200:1, können Sie mit 100 Euro CFDs im Wert von maximal 20.000 Euro handeln. Verläuft Ihr Trade positiv, erhalten Sie nicht nur einen Teil des Gewinns. Der CFD-Broker zahlt Ihren Gewinn fast vollständig – abzüglich einer geringen Provision (Spreads) aus. Die Spreads sind die Differenz zwischen den Kauf- und Verkaufskursen und von Broker zu Broker unterschiedlich hoch.

Wichtig: Vergleichen Sie auf jeden Fall die Spreads bei der Brokerwahl.

CFD-Broker stellen den Tradern Handelsplattformen zur Verfügung.

 

CFDs – Vorteile, Besonderheiten, Chancen und Risiken

Sie können mit CFDs fast alle bekannten Basiswerte handeln und bezahlen meistens keine Kommission. Kosten fallen nur an, falls Sie CFDs über Nacht (Overnight) halten. Sie spekulieren auf Aktienindizes, Rohstoffe, Edelmetalle, Aktien, Futures und Währungen. Der CFD-Handel ist bequem über eine Trading-Software auf dem PC oder mobilen Endgeräten möglich. Spekulieren Sie auf steigende Kurse, eröffnen Sie eine Long-Position. Setzen Sie auf fallende Kurse, nehmen Sie eine Short-Position ein. Durch Hebel können Sie mit sehr wenig Kapital mit großen Summen handeln und dadurch viel Geld erwirtschaften. Auf der anderen Seite sind bei den CFDs auch hohe Verluste möglich.

Die Vorteile zusammengefasst:

  • geringe Voraussetzungen
  • über 1.200 Basiswerte handelbar
  • keine Laufzeiten oder Zeitwertverluste
  • niedrige Gebühren
  • hohe Gewinne möglich
  • für risikofreudige Trader geeignet

Differenzkontrakte besitzen eine Menge Vorteile.

 

Worauf Sie beim CFD-Handel achten müssen

Für den CFD-Handel müssen Sie ein Depot bei einem Broker eröffnen. CFD-Broker sind günstiger als Banken und bieten Ihnen meistens ein kostenloses Depot. Sie profitieren von professionellen Handels-Plattformen, nützlichen Tools, vielen handelbaren Basiswerten und einem breit gefächerten Weiterbildungsangebot.

Nehmen Sie die Konditionen genau unter die Lupe und vergleichen Sie Spreads, Hebel und Margin. Informieren Sie sich über die Höhe der Mindesteinzahlung, die Transaktionsgebühren und die Kosten für Overnight-Positionen. Die Trading-Plattform sollte übersichtlich und leicht bedienbar sein. Kostenlose Realtime-Kurse und das direkte Chart-Trading sind wünschenswert. Durch Money-Management- Optionen, wie Limit-, Stopp-Loss- und Take-Profit-Orders können Sie das Risiko beim CFD-Handel deutlich senken.

Wichtig: Verzichten Sie keinesfalls auf Money- und Risikomanagement-Optionen.

Erfolgreiche Trader agieren vorsichtig und überlegt.


>>> Konto bei 24Option eröffnen<<<

84.94% der Kleinanleger CFD-Konten verlieren Geld


So finden Sie den besten CFD-Broker

Der Handel mit CFDs boomt! Deshalb steht jeder Trader vor einer schweren Entscheidung und muss einen passenden CFD-Broker finden. Achten Sie unbedingt darauf, dass der Broker durch eine renommierte Finanzaufsichtsbehörde, wie die CySEC, reguliert wird. Kunden- und Unternehmensgelder sollten separat verwaltet werden. Broker mit einem CFD-Demokonto sind vorteilhaft für Anfänger und ermöglichen diesen einen risikolosen Test.

Handeln Sie CFDs über einen empfehlenswerten Broker, wie 24Option, kommen Sie in den Genuss von mehreren Vorteilen. Sie können CFDs über eine professionelle, übersichtliche und benutzerfreundliche Trading-Plattform auf zahlreiche Basiswerte handeln. 24Option überzeugt mit geringen Gebühren, vielen Order-Optionen und einem gut erreichbaren Support.

Die wichtigsten Kriterien:

  • reguliert, seriös und sicher
  • viele Basiswerte
  • professionelle und nutzerfreundliche Trading-Plattform
  • niedrige Spread
  • gut erreichbarer Support
  • breites Weiterbildungsangebot 

    >>> Konto bei 24Option eröffnen<<<

    CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 84,94% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


     

 

1

CFDs sind spekulativ. Ihr Kapital ist gefährdet.

9,8

CFDs sind spekulativ. Ihr Kapital ist gefährdet.