DAX-ETF – weshalb Indexfonds auf den DAX so beliebt sind

Immer mehr Anleger bevorzugen breit gestreute Investments in Form der beliebten Exchange Traded Funds (ETFs) und investieren ihr Kapital in Aktien-Indizes. Der Deutsche Aktienindex (DAX) gehört nicht nur in Deutschland zu den bekanntesten und beliebtesten Indizes und eignet sich aus mehreren Gründen für Indexfonds (ETFs). Wir bringen Ihnen den DAX näher, zeigen Ihnen welche DAX-ETFs besonders hoch im Kurs stehen und wie Sie Indexfonds über einen Broker handeln.

Viele Anleger handeln mit ETFs auf den DAX.

So wird der Deutsche Aktienindex berechnet

Der DAX (Deutscher Aktienindex) misst die Werteentwicklung der 30 liquidesten und größten Unternehmen in Deutschland. Dadurch repräsentiert der DAX (WKN 846900) knapp 80 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung der börsennotierten Unternehmen. Alle enthaltenen Aktiengesellschaften sind an der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) gelistet.

Der bedeutendste Deutsche Aktienindex wird von der Deutschen Börse AG herausgegeben. Der DAX wird börsentäglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr berechnet und basiert auf den Handelsdaten des elektronischen Handelssystems XETRA. Der Deutsche Aktienindex spiegelt den Kurs der umsatzstärksten Aktien in Deutschland wieder und ist der wichtigste Indikator für die Marktentwicklung.

Ursprünglich wurde der DAX im Jahr 1988 als Basis für einen wichtigen Terminkontrakt entwickelt. Durch diesen sollten auch große Anleger Handelsstrategien an der deutschen Terminbörse verfolgen können.

Merke: Die DAX Zusammensetzung wird einmal jährlich angepasst.

Der DAX ist der wichtigste Aktien-Index in Deutschland.

 

Aus welchen Aktien besteht der DAX?

Seinen bisher stärksten Kurssturz (13 %) erlebte der DAX im Jahr nach der Gründung. Danach ist der Kurs nie wieder so stark gefallen. Das Indexgewicht der einzelnen Unternehmen basiert auf der Streubesitz-Marktkapitalisierung der Aktiengesellschaften.

Unternehmen mit dem größten Indexgewicht am DAX (Stand Juli 2018):

  • SAP: 10,56 %
  • Siemens: 9,34 %
  • Bayer: 8,27 %
  • BASF: 7,98 %
  • Allianz: 7,81 %
  • Daimler 5,62 %

Aktiengesellschaften mit der größten Marktkapitalisierung (Stand Juli 2018):

  • Daimler: 126 Millionen Euro
  • SAP: 122 Millionen Euro
  • Siemens: 102 Millionen Euro
  • Bayer: 88 Millionen Euro
  • Allianz: 84 Millionen Euro
  • BASF: 75 Millionen Euro

Wichtig: Seit 2006 besteht eine Kappungsgrenze und gemäß dieser dürfen einzelne Aktien ein maximales Indexgewicht von 10 Prozent haben.

DAX-ETF-Anleger investieren in Aktien von SAP und anderen erfolgreichen Unternehmen.

 

Der Deutsche Aktienindex eignet sich vorzüglich für ETFs

ETFs erfreuen sich an einer wachsenden Beliebtheit und werden von zahlreichen Experten und Investmentbanken empfohlen. Die Anleger investieren Geld in Indexfonds und können direkt von den Kursgewinnen profitieren. Das weltweite Anlagevolumen in ETFs beträgt mehr als 4 Billionen Dollar – Tendenz steigend!

Der deutsche Leitindex ist das wichtigste Aktien-Barometer und besteht aus den 30 wirtschaftsstarken Unternehmen. Der DAX kennt seit 6 Jahren nur eine Richtung – nach oben – und ist bei ETF-Anlegern besonders beliebt.

Die Indexfonds bilden die Werteentwicklung des Deutschen Aktienindex im Optimalfall genau 1:1 ab. DAX-ETFs besitzen eine gute Risikostreuung, da die Anleger ihr Kapital nicht in eines oder wenige Wertpapiere, sondern gleich in 30 Aktien investieren.

Die Erfahrung zeigt: Im Durchschnitt stieg der DAX in den letzten Jahren um 11 Prozent.

Der DAX ist in den letzten 6 Jahren immer weiter gestiegen.

 

Die beliebtesten DAX-ETFs

Wollen Sie Geld investieren, sollten Sie sich über die angebotenen Aktien-Indexfonds informieren. Sie haben die Wahl zwischen mehreren DAX-ETFs und diese unterscheiden sich im Hinblick auf die Zusammensetzung, Kosten und die Kursabbildung. DAX-ETFs sind bei vielen deutschen Investoren sehr beliebt. Alleine in den 4 größten Aktien-Indexfonds stecken knapp 14 Milliarden an Kapital:

  • iShares Core DAX ETF (WKN: 593393) 7,42 Milliarden
  • Xtrackers DAX ETF (WKN: DBX1DA) 3,85 Milliarden
  • Deka DAX ETF (WKN: ETFL01) 1,99 Milliarden
  • Lyxor DAX ETF (WKN: LYX0AC) 1,15 Milliarden

Haben Sie sich für einen oder mehrere Indexfonds entschieden, benötigen Sie ein Wertpapier-Depot. Dieses bekommen Sie bei einem Online-Broker in der Regel kostenlos.

Tipp: Die Gebühren der oben genannten DAX-ETFs liegen bei nur 0,01 bis 0,15 % pro Jahr.

Viele Anleger kaufen ETFs zu günstigen Konditionen bei einem Online-Broker.

pÜber einen Broker mit DAX-ETFs handeln

Am günstigsten und einfachsten können Sie DAX-ETFs bei einem Online-Broker erwerben. Sie sparen sich im Vergleich zu Banken die hohen Kosten und bezahlen nur einen geringen prozentualen Betrag für den Kauf. Das Online-Depot an sich bekommen Sie meist sogar kostenlos. Bei den Brokern haben Sie die Wahl zwischen vielen Indexfonds und darunter befinden sich auch die beliebten DAX-ETFs.

Bitte entscheiden Sie sich ausschließlich für einen renommierten, sicheren und seriösen Broker, wie 24Option. Der erfahrene Anbieter wird durch die CySEC reguliert und muss sich an die europäischen Gesetze und Richtlinien halten. Bequem am PC oder von unterwegs aus über die mobile App von 24Option haben Sie stets Zugriff auf Ihre Handelsplattform.

1

CFDs sind spekulativ. Ihr Kapital ist gefährdet.

9,8

CFDs sind spekulativ. Ihr Kapital ist gefährdet.