Kaputtes Handy? Na und?!

Weshalb eine Handyversicherung sinnvoll ist!

Handys und Smartphones sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Die meisten Geräte können über einen Mobilfunkvertrag zu überschaubaren, monatlichen Preisen abbezahlt werden. Viele Smartphones haben jedoch einen sehr hohen Wert. Der unsubventionierte Kaufpreis liegt bei den High-End-Geräten sogar über 1.000 Euro! Sollte das Handy/Smartphone beschädigt oder sogar gestohlen werden, bleiben die Kunden auf dem Schaden und den hohen Kosten sitzen – es sei denn, sie haben eine Handyversicherung!

Smartphones gehen schnell kaputt und verursachen horrende Reparaturkosten.

 

Welche Schäden werden von der Handyversicherung übernommen?

  • Bruch- und Sturzschäden – Fällt das Handy herunter, ist mit einer größeren Beschädigung an Display, Rahmen oder Rückseite zu rechnen. Die Handyversicherung kümmert sich um die Reparatur aller Beschädigungen.
  • Schäden durch Wasser und Feuchtigkeit – Geräte, die nicht wasserdicht sind, werden stark beschädigt. Andere Flüssigkeiten, wie beispielsweise Kaffee oder Bier sorgen auch bei wasserdichten Geräten für einen großen Schaden. Zum Glück wird die kostenintensive Reparatur von der Handyversicherung übernommen.
  • Kurzschluss, Überspannung und Brandschäden – Führen meistens dazu, dass sich das Handy/Smartphone nicht mehr benutzen lässt. Jeglichen Beschädigungen durch äußere Einflüsse werden von den meisten Handyversicherungen übernommen.
  • Bedienfehler – Wir sind alle nur Menschen und Menschen machen Fehler. Entstehen durch diese Beschädigungen am Gerät, kümmert sich die Handyversicherung um die Reparatur.

Worauf beim Abschluss der Handyversicherung achten?

Der Leistungsumfang hängt vom gewählten Anbieter ab. Nicht jede Versicherung kommt für alle Schäden auf. Zusätzlich gibt es bei vielen Handyversicherungen gleich mehrere Tarife mit unterschiedlichen Kosten und Leistungen.

Nur wenige Handyversicherungen ersetzen im Basis-Tarif gestohlene Geräte. Der Diebstahlschutz ist meistens optional und kostet ein paar Euro pro Monat extra. Oftmals sind auch Einbruchdiebstahl und Raub versichert. Akkuschäden und Schäden am Zubehör sind bei den meisten Versicherungen nicht abgedeckt. Nutzer, die großen Wert darauf legen, finden dennoch eine passende Handyversicherung.

Zusätzlich zu den Leistungen und Kosten sollten die Nutzer darauf achten, wie alt die versicherten Geräte maximal sein dürfen, ab wann der Versicherungsschutz greift, wie lange die Handyversicherung läuft und welche Kündigungsfrist beachtet werden muss. Die Schadensmeldungsfrist und die Höhe der Selbstbeteiligung spielen ebenfalls wichtige Rollen.

Die Handyversicherung übernimmt die Schäden am Gerät.

So läuft die Schadensregulierung ab

  1. Wird das Handy/Smarthone beschädigt oder gestohlen, sollten dies die Besitzer zeitnah ihrer Handyversicherung mitteilen.
  2. Die Schadensmeldung lässt sich am einfachsten online
  3. Die Versicherten melden sich mit ihren Nutzerdaten auf der Webseite der Versicherung an und starten die Schadensmeldung.
  4. Die Kunden laden alle nötigen Unterlagen (Schadensbilder, Kaufbelege und IMEI-Nummer) hoch und beschreiben den Schadenshergang.
  5. Danach verschicken sie Ihr defektes Gerät sicher verpackt.
  6. Die Versicherung prüft das Gerät und den Antrag sofort und leitet umgehend die weiteren Maßnahmen ein.
  7. Das Handy/Smartphone wird repariert oder ausgetauscht.
  8. Die Kunden erhalten Ihr repariertes Gerät bzw. das Ersatzgerät zeitnah per Post.

Keine Angst vor Schäden oder Diebstahl

Handys und Smartphones sind teuer. Die immer größeren Displays und die empfindliche Technik können schnell beschädigt werden. Eine Reparatur kostet den Besitzer sehr viel Geld! Im Falle eines Totalschadens oder Diebstahls muss sogar ein neues Gerät gekauft werden. Mit einer Handyversicherung können Handy- und Smartphonebesitzer wieder ruhig schlafen. Alle gängigen Schäden und sogar Verluste durch Diebstahl, Raub und Einbruchdiebstahl, sind zu einem geringen monatlichen Betrag versichert.

1

9,8
2

8,2
3

7,4
4

7,1
5

5,3