Welche Aktien sollten Anleger 2018 kaufen?

Mit Aktien können Anleger viel Geld verdienen – dies funktioniert aber nur, wenn sie auf das richtige “Pferd” setzen. Analysten, Experten und erfahrene Anleger machen dies immer wieder vor, indem sie die Märkte beobachten und entsprechende Entscheidungen treffen. Wir zeigen Ihnen, welche Aktien von Experten empfohlen werden und 2018 im Trend liegen und wie Sie über einen CFD-Broker wie 24Option von steigenden Aktienkursen profitieren können.

Welche Aktien lohnen sich und welche nicht?

 

Die Aktien-Märkte analysieren – Entwicklungen & Trends vorhersehen

Jedes Jahr gibt es Aktien, die von mehreren Analysten, Experten oder Investmentbanken empfohlen werden. Sollte sich der vorhergesehene Trend an den Aktien-Märkten durchsetzen, können die Wertpapiere zu richtigen Kursraketen mutieren. Viele junge Wertpapiere haben in der Anfangszeit keine oder niedrige Dividenden, eine hohe Volatilität und kaum Gewinne. Nicht jeder erfolgsversprechende Trend setzt sich durch und manche Aktien benötigen einfach etwas länger Zeit.

Beispiel: Symantec Aktie (WKN 879358)

Durch die wachsende Angst vor Cyberattacken werden immer bessere Schutz-Programme benötigt. Der Hersteller Symantec hat die Zeichen der Zeit erkannt und seine Software entsprechend positioniert. Durch den negativen Trend (wachsende Angst) konnte die Symantec-Aktie über 24 Prozent an Wert zulegen. Solche Beispiele gibt es zur Genüge.

Tipp: Auch mit negativen Trends können Anleger am Aktienmarkt Geld verdienen.

Viele Experten können Aktien-Trends vorhersagen.

 

Welche Aktien von deutschen Unternehmen liegen 2018 im Trend?

Warren Buffet und weitere antizyklische Anleger setzen auf unterbewertete Aktien. Ein deutsches Unternehmen, welches die Kriterien dieser Anleger erfüllt, ist BMW. Seit Ende 2016 hat sich der Kurs der BMW-Aktie (WKN 519000) kaum bewegt. Aufgrund der Modelloffensive, der starken Bilanz und der hohen Profitabilität raten viele Experten zum Kauf der Aktie. Der Kurs der BMW-Aktie könnte von 85 Euro auf über 110 Euro steigen. Zusätzlich profitieren Anleger von hohen Dividenden.

Trotz Abgasskandal liegt die Volkswagen-Aktie (WKN 766403) voll im Trend und konnte an Wert zulegen. Aufgrund der massiven Investitionen in die Elektromobilität sagen viele Experten, wie die Barclays Bank und der Bernecker Börsenkompass steigende Aktienkurse voraus. Von rund 180 Euro könnte das Volkswagen-Wertpapier auf mehr as 220 Euro steigen.

Merke: Antizykliker investieren in unterbewertete Aktien.

Volkswagen will die Nummer 1 unter den Elektro-Autoherstellern werden.

 

Welche internationalen Wertpapiere können sich 2018 lohnen?

Dank der immer größeren Rolle von Technologien, wie der Cloud-Technik, steigt der Kurs der Microsoft-Aktie (WKN: 870747). Das Wertpapier stieg in nur einem Jahr von 62 auf 91 Euro. Experten sind sich sicher, dass die Aktie weiterhin im Trend liegt. Von April bis Juni 2018 stieg der Umsatz um über 17 Prozent auf 30 Milliarden Dollar – ein weiteres Indiz für steigende Aktienkurse.

Viele Experten sind sich sicher, dass die Samsung-Aktie günstig bewertet und hochprofitabel ist. Von 2017 auf 2018 stieg der Unternehmensgewinn um 46 Prozent. Zudem hat Samsung genügend Kapital für Investitionen in Start-ups oder KI-Technologien. Der Kurs der Samsung-Aktie (WKN 881823) könnte laut den Experten von Börse-Online von 700 Euro auf über 850 Euro steigen.

Tipp: Aktien von Technologie-Unternehmen liegen hoch im Kurs.

In 5 Minuten zum Aktienkauf

In 5 Minuten zum Aktienkauf – mit 24Option

 

Welche Branchen und Themen liegen 2018 im Trend?

Die meisten Analysten, Experten und Banken sind sich sicher, dass Technologie, Rohstoffe, Gesundheit, IT- und Kommunikationstechnik sowie Energie die lukrativsten Branchen für Aktien sind.

Das Thema Elektromobilität gewinnt immer mehr an Bedeutung, wie das Beispiel mit dem Volkswagen-Konzern zeigt. Dadurch wird auch die Nachfrage nach Rohstoffen für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien größer werden. Demzufolge könnten die Aktienkurse der produzierenden Unternehmen durch die Decke gehen.

Die obigen Beispiele von Symantec und Microsoft sind nur 2 von zahlreichen Belegen dafür, dass die Technologiebranche heute und auch in Zukunft enorm wichtig ist. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die Aktien von Technologieunternehmen wie Google, Amazon, Microsoft, Twitter und Netflix 2018 voll im Trend liegen.

Merke: Am besten setzen Sie auf Aktien von Unternehmen aus den oben genanten Branchen.

Aktien-Händler vor zwei Computerbildschirmen

In den boomenden Branchen können Aktien schnell an Wert zulegen.

 


>>> Zum kostenlosen Demokonto von 24Option<<<

84.94% der Kleinanleger CFD-Konten verlieren Geld


 

Als Kunde von 24Option vom Aktienmarkt profitieren

Sie benötigen nur etwas Kapital und ein Depot – schon können Sie in den Aktienhandel einsteigen. Bei einem Online-Broker ist das Depot meist kostenlos und in Minuten eröffnet. Sie sparen im Vergleich zum Aktienhandel über Banken Geld und Zeit.

Am bequemesten können Sie von den Bewegungen des Aktienmarkts profitieren, wenn Sie sich beim renommierten Broker 24Option anmelden. In wenigen Minuten eröffnen Sie ein kostenloses Konto und tätigen eine Einzahlung.

Reguliert durch die zypriotische Finanzbehörde CySEC und als offizieller Sponsor von Juventus Turin ist 24Option absolut seriös und sicher. Sie können die professionelle Handelssoftware Meta Trader 4 kostenlos am PC verwenden oder die mobile App nutzen.

Die weiteren Vorteile von 24Option:

✅ Demokonto

✅ niedrige Gebühren

✅ viele Zahlungsarten

✅ Kundensupport 24/7 erreichbar

✅ großes Weiterbildungsangebot

Das sind die wichtigsten Kriterien

24Option bietet für Anfänger und Profis das perfekte Allround-Angebot!


>>> Konto bei 24Option eröffnen<<<

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 84,94% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


1

CFDs sind spekulativ. Ihr Kapital ist gefährdet.

9,8

CFDs sind spekulativ. Ihr Kapital ist gefährdet.